Der Ursprung unseres Vereins liegt in den von Elisabeth von Thadden verfassten Adventsbriefen, die sie an die ehemaligen Internatsschülerinnen schrieb, um mit ihnen auch nach Beendigung der Schulzeit Kontakt zu halten und über das Leben in der Schule zu berichten.

Als die Schule 1946 neu gegründet wurde, griff die damalige Geschäftsführerin Hannah Walz diese Tradition auf, indem sie Berichte über das Schul- und Internatsleben an die Ehemaligen verschickte. Ein Gedanke war dabei auch, die schwierige finanzielle Situation der Schule durch Spenden zu entlasten.

Durch einen alljährlichen Rundbrief kurz vor Weihnachten wird noch heute über die aktuellen Ereignisse und Entwicklungen in der Schule berichtet.

Alle 3 Jahre veranstalten wir das »Wieblinger Treffen«, um den Kontakt untereinander und die Verbindung zur Schule zu pflegen.

Dem Verein ist es auch heute ein Anliegen, die Schule mit den Mitgliedsbeiträgen (aktuell 30 Euro im Jahr) und Spenden zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über unsere Projekte.

Der Wieblinger Bund e.V. verleiht außerdem jedes Jahr im Rahmen der Abiturfeier einen Preis für besondere künstlerische Leistungen in Verbindung mit sozialem Engagement.